Motorradtour Griesalp

Halbtagesausflug


Kommt ihr mit? Ich lade euch ein zu einer kleinen Fahrt von knapp 15 km Länge in meine engere Heimat, - hinauf auf die Griesalp, ganz hinten im wunderschönen Kiental.  Zurück müssen wir aber die gleiche Strecke, mit dem Motorrad ist auf der Griesalp Schluss! Dabei muss ich aber sofort erwähnen, dass der hintere Teil der Strecke mautpflichtig und mit einer Steilheit von 28% nur für geübte Motorradfahrer geeignet ist. Die Strasse wird übrigens mit kleinen Postautos befahren, - die Griesalp ist die steilste Postautolinie Europas.

In Reichenbach im Kandertal - die Ortschaft liegt am Weg zum Autoverlad am Lötschberg in Kandersteg - zweigt die Strasse ab Richtung Scharnachtal - Kiental.





Direkt am Ende der Hauptstrasse steigt die Strasse an in Richtung Scharnachtal, das Dorf erreicht man nach wenigen Kehren. Die erreichte Höhe ermöglicht nun aber einen weiten Blick ins Kandertal, hinunter auf Reichenbach und auf die mächtige Pyramide des Niesen.




Geniessen Sie die weitere Fahrt bis zur Ortschaft Kiental die politisch zu Reichenbach gehört und dem lieblichen Tal den Namen gab! Am Ende des Dorfes steht der markante Wegweiser, wir fahren Richtung Gorneren / Griesalp bis zur Mautstelle mit dem gross angebrachten Schild "Bewilligung". Niemand da? Bezahlen Sie auf dem Rückweg. Ein Motorrad kostet übrigens für eine Hin- und Rückfahrt Fr 5.-- (Sommer 2009)




So, wir haben bezahlt, weiter geht's. Der Weg ist schmal aber durchwegs asphaltiert, Ausweichstellen sind genügend vorhanden. Die Strasse steigt und gibt immer wieder überraschende Blicke hinunter ins Tal frei, - hier ist Natur pur. Halten Sie mal an und lauschen Sie dem Rauschen der Chiene und dem Gornerwasser!. 
Bald kommen wir auf ein Hochplateau und erblicken den Tschingelsee. Dieser See verlandet, er ist 1972 bei einem riesigen Unwetter entstanden. Ganz hinten, - wir sind jetzt unmittelbar vor der mächtigen Felswand ist Tschingel, eine Bäuert mit wenigen Hütten. Hier beginnt sie, die steilste Postautolinie Europas. Bitte haltet euch an die Zeitangaben, ein Kreuzen mit dem Postauto auf der kommenden Strecke auf die Griesalp ist nicht möglich. 









Volle Konzentration und los! Schlucht überqueren, unten schäumt wie wild das Gornerwasser, am Hexenkessel vorbei, Serpentine um Serpentine geht's nein fährt's zum Dündenfall und steil weiter an beidseitigen Felsmassiven hinauf auf die Griesalp.

Plötzlich ist der Spuk vorbei, kein donnerndes Wasser mehr, kein Wald mehr, eine gerade Fläche auf der einladend das Berggasthaus Griesalp steht, Hermann eine Erfrischung hast du dir verdient! Ja nun ginge es weiter Richtung Blüemlisalp, über die Sefinenfurgge nach Mürren, über das Hohtürli nach Kandersteg, - aber zu Fuss  und das überlasse ich lieber den Bergsteigern...









Ich mache mich auf die Rückfahrt und geniesse noch einmal die engen Kehren, eingebettet in den Fels, am stäubenden Wasser vorbei hinunter nach Tschingel. Von da an geht's wieder gemächlich - schön in der Abendsonne talwärts Richtung Reichenbach. 

Ihr seit herzlich eingeladen - bei der gebotenen Vorsicht diese kleine Tour zu befahren, - wetten das gefällt euch!






Offizielle Homepage: Kiental, Griesalp

Alle Unterlagen: © Hermann Ryter 

Nach oben

Zuletzt bearbeitet am 23.01.2013. © Hermann Ryter - E-Mail: h.ryter@bluewin.ch - Private Homepage: www.ryter-hermann.ch

Home (www.motofun.ch) - Übersicht - Impressum - Druckversion

URL dieser Seite: http://www.motofun.ch/motorrad_griesalp.html