Motorradtour Val S-charl Unterengadin (GR)

Scuol - S-charl und zurück

Scuol (GR), im Unterengadin gelegen, liegt auf 1'250 m.ü.M. und ist Start deiner rund 14 km langen Tour hinauf und hinein ins traumumhafte Val S-charl, welches teils im Schweizerischen Nationalpark liegt. Fahren darfst du bis zur Ortschaft S-charl, weit hinten im Tal auf 1'810 m.ü.M. gelegen, - parkiert wird vor dem Dorf auf einem zentralen Parkplatz.

Du fährst auf der Hauptstrasse in Richtung Martina. Ausserhalb der Ortschaft Scuol biegst du  rechts ab, folgst den Wegweisern "S-charl", überquerst den Inn, - dann geht es rauf, hinauf in das Val S-charl. Die ersten km sind asphaltierte Strasse, bei km 7.7 traversiert du einen Fels und Rutschang durch einen Tunnel. Kurz darnach folgt Naturstrasse, bis hinten nach S-charl. Aber keine Angst, die Strasse ist gut präpariert, muss sie ja, denn auch das Postauto ist hier unterwegs, Kreuzungen sind platzmässig kein Problem.
Bei km 13 erreichst du das mittelalterliche Bergbaugebiet Schmelzra und rund einen km später die Ortschaft S-charl. Ein wunderschönes, romantisches Hochtal, welches zum Verweilen einlädt. Geniesse die Natur, die Stille, die reine Luft - das Rauschen des  Gebirgsbaches; - erhole dich hier oben! 

Geniesse später die Talfahrt zurück nach Scuol, wirklich schön, die Tour wird dir gefallen!

Tipp: Klicke in der Karte oben links auf den Dateinamen, die Karte öffnet sich in einem neuen Fenster. Hier findest du die örtlichen Wetterangaben, schalte den Vollbildmodus und allenfalls die Anzeige "km" ein, so kannst du die Route bequem verfolgen. Mit Klick auf das Stapelsymbol kannst du die Route in verschiedenen  Ansichten betrachten. 
Hilfe zum Download der Karte auf dein Navi.




Bei rund km 13, also kurz vor der Ortschaft S-charl, erreichst du das Gebiet der Schmelzra. Urkundlich erwähnt, wurden bereits ab 1317 Blei- und Silbererze in Stollen abgebaut und geschmolzen. In der letzten Abbauepoche Anfangs des 19. Jahrhunderts arbeiteten hier bis zu 80 Bergarbeiter, das weitverzweigte Stollennetz wurde ab 2003  ausgemessen und soll bis 13 km Länge aufweisen. Sehenswert ist das neugestaltete Bergbau und Bärenmuseum, es ist wirklich einen Besuch wert! Öffnungszeiten jeweils ab Mitte Juni bis Mitte Oktober.
Ganz sicher fällt dir die grosse hölzerne Barenstatue auf, welche vor dem Museum steht. Sie erinnert an den letzten Braunbär der Schweiz der hier 1904 erlegt wurde.

Nach kaum einem km Fahrt erreichst du die Ortschaft S-charl mit ihrer wechselvollen Geschichte. Die erste Besiedlung geht auf das Jahr 1095 zurück. Bis 1950 war S-charl ganzjährig bewoht, heute nur noch in den Sommermonaten. S-charl ist besorgt um dein leibliches Wohl; - allerdings musst du dir das durch einen kleinen Fussmarsch bis ins Dorf verdienen. 

Nach dem Fussmarsch, der wohlverdienten Stärkung, des besinnlichen Halts in dieser erhabenen Bergwelt fährst du zurück nach Scuol. Fahr einfach langsam, - ich habe mehrmals angehalten und kam aus dem Staunen kaum heraus. Die Natur hier ist schön, sie kann aber auch gewaltige, zerstörerische Kräfte freisetzen, Beispiele siehst du hier am Rande des Nationalparks genug. Gute Fahrt.

Du bist zurück in Scuol; wenigstens hier mit dieser Bildstrecke! Die Wirklichkeit in diesem wilden und doch romantischen Hochtal wird noch schöner sein! Zudem, jede Bergstrecke hat zwei Seiten und sieht auf der Talfahrt ganz anders aus! Jede Wette, die Tour wird dir gefallen!

Alle Unterlagen: © Hermann Ryter 

Nach oben

Zuletzt bearbeitet am 03.08.2018. © Hermann Ryter - E-Mail: h.ryter@bluewin.ch - Private Homepage: www.ryter-hermann.ch

Home (www.motofun.ch) - Übersicht - Impressum - Druckversion

URL dieser Seite: http://www.motofun.ch/touren_schweiz/s-charl.html